MethQuest: Mit erneuerbarem Methan die Energiewende voranbringen

Die Energiewende muss jetzt passieren. Allerdings ist es nicht möglich, sofort das ganze Energiesystem zu ersetzen. Stattdessen gilt es, auf Vorhandenem aufzubauen. Dabei bieten gasbasierte Technologien den Vorteil, dass das heute genutzte fossile Gas schrittweise durch Gas aus erneuerbaren Quellen ersetzt werden kann. Hand in Hand können elektrizitäts- und gasbasierte Technologien den CO2-Ausstoß verringern, nicht nur in der Stromgewinnung und beim Heizen, sondern auch im Verkehr.

Im Forschungsprojekt MethQuest werden Verfahren zur Erzeugung von erneuerbarem Gas neu- und weiterentwickelt. Außerdem werden entsprechend optimierte Motoren in Autos, Schiffen und zur Stromgewinnung untersucht. Darüber hinaus erarbeitet MethQuest Lösungen zur Kopplung von Strom-, Gas- sowie Wärmeinfrastruktur und betrachtet Auswirkungen und Nutzen einer großflächigen Einführung von erneuerbarem Gas ins deutsche Energiesystem.

Termine

Derzeit sind keine Events geplant.

Aktuelles

18.03.2021

Vielversprechende Zwischenergebnisse

Während die Projektpartner in den Endspurt übergehen, zeichnen sich bereits zahlreiche wichtige Ergebnisse ab.
11.11.2020

Konferenzvorträge online

MethQuest-Partner haben auf der Statuskonferenz BEniVer zahlreiche Beiträge geliefert. Die Vortragsfolien sind im Download-Bereich abrufbar.
30.09.2020

Leitprojekttreffen hybrid durchgeführt

Unter Einhaltung der Hygienevorschriften fand das vierte Leitprojekttreffen der MethQuest-Verbünde statt.

Lernen Sie MethQuest kennen

Mehr erfahren »

Lernen Sie die Partner kennen

Mehr erfahren »

Kontaktieren Sie MethQuest

Mehr erfahren »

Gesamtkoordination:

MTU Friedrichshafen GmbH
Maybachplatz 1
88045 Friedrichshafen

 

DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut
des Karlsruher Instituts für Technologie

Engler-Bunte-Ring 1 – 9
76131 Karlsruhe